PAUL EYS - Die wohl leichtesten Leder-Sneaker der Welt. Alle Modelle jetzt mit super leichter Sohle

Nachhaltig & fair


Was zeichnet den perfekten den Sneaker aus?

Natürlich sind der Style, der Tragekomfort, das Markenimage und der Preis ein entscheidendes Kriterium und subjektiv.

Wir sehen für unsere Sneaker großen Wert auf weitere Kriterien, Maßstäbe, wie eine

  • nachhaltige Produktion der Produkte,

  • Nachhaltigkeit durch langlebige Produkte und

  • faire Arbeitsbedingungen.

Ausgangslage, Status Quo

Circa 90 Prozent alle Schuhe auf der Welt werden in Schwellenländern produziert.

Untersuchungen ergaben, dass ein derartiger Schuh von der Produktion bis zur Entsorgung etwa 15 Kilogramm CO2 verursacht. Alleine 25 Milliarden Sportschuhe und Sneaker gehen jährlich über die Ladentheke. Das macht etwa 350 Millionen Tonnen CO2 in Form von Schuhen, was dem gesamten CO2-Ausstoß von Spanien entspricht.

Obwohl es sich bei einem Schuh um keinen elektronischen Gegenstand handelt, sind circa 70 Prozent dieses CO2 durch die Produktion verursacht. Die meisten Komponenten werden mit kleinen, alten Maschinen zusammengesetzt, die Fabriken mit Kohlestrom betrieben.

Die restlichen 30 Prozent gehen zu Lasten der verwendeten Materialien und des Transportes.

Für die Kleider- und Schuhindustrie werden heute neun von zehn Lederhäuten in Asien und Lateinamerika billig mit Chromsalzen gegerbt. Das ist giftig: Dabei okzidieren die unbedenklichen Chrom-III-Salze zu Chrom-VI - ein stark krebserregendes, erbgutveränderndes und allergisierendes Schwermetall.

Leder-Tests des Bundesamts für Risikobewertung (BfR) weisen immer wieder Chrom-VI in Kleidung und Schuhen nach, teils in über 50 % der getesteten Produkte. Sogar wenn „Made in XY“ auf dem Produkt steht, stammt das Leder oft aus Bangladesch - und ist kontaminiert.

Eins der weltweit größten Gerbereizentren, Hazari Bag in Bangladesch, gilt als einer der zehn am stärksten verseuchten Orte der Welt. Die Arbeiter, oft Kinder, arbeiten ungeschützt in der giftigen Gerbbrühe, die Abwässer gelangen ungeklärt in den Fluss. Laut Weltgesundheitsorganisation sterben neun von zehn Kinderarbeitern vor ihrem 50. Lebensjahr.

Alternative Gerbverfahren wie z.B. das pflanzliche - „vegetabile“ Gerben oder nachhaltige Chromverfahren, was auch möglich wäre – werden selten eingesetzt.

Unser Konzept

Unsere Sneaker werden in der 2004 gegründeten und familiengeführten Manufaktur Trefeuveloz produziert, welche sich im Norden von Portugal, nähe Porto befindet. In Summe arbeiten hier um die 35, meist langjährigen Mitarbeiter/innen,  es werden jährlich etwa 60.000 Paar Schuhe für diverse namhafte Marken produziert.

Das im Jahr 2020 neu gebaute Produktionsgebäude ist mit den neuesten Produktionsmitteln ausgestattet und erlaubt dadurch eine weitestgehend nachhaltige, umweltschonende Produktion.

Alle verwendeten Materialien stammen aus Italien und Portugal, was sich positiv auf die Transportwege auswirkt sowie auch gewisse Standards bei der Produktion gewährleistet.

Wir setzen in unseren aktuellen Modellen Leder von zwei Lieferanten ein.

Generell gerben beide Hersteller auf pflanzlicher Basis. Dieses Verfahren ist umweltschonend und gesundheitlich unbedenklich für die Mitarbeiter sowie die letztendlichen Kunden.

Zudem verfügen beide Hersteller über diverse Zertifikationen, u.a. die ISO 14001 (Umweltmanagement). Die Produktionsverfahren sind auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Bspw. wird benötigte Energie zumindest teilweise selbst produziert bzw. stammt aus ökologischer Erzeugung.

Unsere Sohlen bestehen aus dem Material EVA (Ethylen-Vinylacetat). Neben den Vorteilen, dass dieses Material extrem leicht, flexibler und stoßdämpfender im Vergleich zu herkömmlichen Gummisohlen ist, überzeugt EVA durch seine Abriebsfestigkeit. Die EVA-Sohlen unserer Sneaker haben somit eine längere Lebensdauer und reduziert dadurch den Bedarf an Neukäufen.

Die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter der gesamten Wertschöpfungskette sind uns wichtig.

Alle Komponenten unserer Sneaker stammen wie bereits aufgeführt aus Italien und Portugal. Wir denken die hier geltenden gesetzlichen Rahmenbedingungen, speziell im Kontext zum Arbeits- und Umweltschutz garantieren Bedingungen, welche unseren Ansprüchen und Vorstellungen entsprechen. Dies haben wir durch Besuche, Audits vor Ort betrachtet und auch erleben dürfen, und werden dies auch in Zukunft so fortführen.

Warum verzichten wir bewusst auf ein Fair-Trade-Sigel?

Sigel, die Moral und Nachhaltigkeit suggerieren, scheinen sich zu lohnen, weshalb große Hersteller mittlerweile sogar eigene Labels schaffen.

Frösche und Pandas, Engel und Blumen - über tausend solcher Siegel und Labels gibt es mittlerweile in Deutschland. Doch eine genaue Siegelkunde scheint schwer, beim großen Moral-Monopoly haben unserer Meinung nach die Großzahl der Kunden den Überblick verloren.

Glaubwürdiger als diese selbst geschaffenen Sticker sind Labels von Non-Profit-Organisationen wie etwa der Fair Wear Foundation (FWF). Diese Organisationen leisten unserer Meinung nach bei Produkten die auf Fernost, Afrika oder auch Südamerika kommen einen sinnvollen Beitrag bzw. zumindest einen guten Ansatz. Aber auch diese Siegel entsprechen, zumindest für unsere Sneaker, nicht unseren Vorstellungen.

Kritik an solchen Siegeln betreffen hauptsächlich die mögliche Irreführung der Konsumenten. Die Kennzeichnung eines Kleidungsstücks, Sneakers mit dem Label ist ein gutes Zeichen, allerdings keine Garantie für fair produzierte Ware. Die Mitglieder verpflichten sich lediglich dazu, auf die Umsetzung der Fair-Wear-Standards hinzuarbeiten. Manche sind dabei sehr weit fortgeschritten, andere stehen erst am Anfang. In welchem Stadium sich die Marken befinden, kann ein Konsument anhand des Siegels nicht erkennen.

Zudem geben durchgängig alle derartigen Initiativen selbst zu, dass viele Bereiche immer noch intransparent und daher schwer zu prüfen sind.

Wir können Dir / Euch versprechen, dass wir unser bestes Tun um zumindest an den relevanten Stellhebeln eine maximale Nachhaltigkeit und Fairness zu erreichen.

Wer wissen will, wie ökologisch und fair ein Produkt ist, kommt aufgrund der o.g. Ausführung nicht umher, kritisch nachzufragen bzw. zu recherchieren. Im Folgenden wollen wir Dir / Euch eine soweit als mögliche Transparenz zu unseren Sneakern ermöglichen.

Wenn Du Fragen hast oder Vorschläge, wie wir uns noch verbessern können, bitte kontaktiere uns.

Angaben zu unserer Manufaktur und den verwendeten Materialien

Unsere Manufaktur

Trofeuveloz

Rua Regadas, no 1104

4620101 Lousada Portugal

Telefon: +351 255829143

 

Unsere Leder-Lieferanten

Carpanese SPA

Via G.B. Zaupa 8

36072 Chiampo Italia

Phone +39 0444 670654

https://conceriacarpanese.com/en/

 

Boaventura

Estrada do Alviela nº835, São Pedro

2380-184 Alcanena Portugal

Phone +351 249887340

http://www.boaventura.pt

 

Unsere Sohlen-Lieferanten

Fin Project (Extralight)

Via San Gabriele, 96

62010 Morrovalle (MC) Italia

Phone +39 0733.8671

https://www.finproject.com/en/footwear/

 

Forever Portugal

PROCALÇADO, S.A.

Largo Alminhas das Barrancas 97

4415-343 Pedroso - PORTUGAL

Phone +351 227 470 610

https://www.foreversoles.com

 

Unser Schnürrsenkel-Lieferant

A ORVIFEL está situada bem no coração de Felgueiras
( Carvalhinhos)

Rua Frei Vilaça no 250

Phone +351 255 314 223

http://www.orvifel.com

 

Unser Schuhkarton-Lieferant

Grupo Expresso

Marque 253 580 210 e Clique na opção Nº2 Portugal

Phone +351 253 580 210

https://www.grupo-expresso.com/

 

zurück zur Startseite